Donnerstag, 19. Juli 2018

Die Anwohner an der Königslandwehr in Bergkamen im Stadtteil Heil und an der Ortsgrenze Oberaden haben die Nase voll. An der einspurigen Kanalbrücke herrscht seit Montag (9. Juli) Verkehrschaos. Schuld daran ist nach Aussagen der Anwohner die eigentlich weit entfernte Baustelle an der Jahnstraße. 

Die Facebook-Userin Rosa Rosalie hat in der Facebook-Gruppe „Du bist Oberadener, wenn…“ eine direkte Nachricht an Bergkamens Bürgermeister Roland Schäfer veröffentlicht. Sie wünscht sich an der einspurigen Kanalbrücke, die praktisch die Ortsgrenze zwischen den Stadtteilen Heil und Oberaden ist, eine Ampel. Aktuell, so Rosa Rosalie, sei der Verkehr mit Rasern, quietschenden Reifen und Huperei beinahe unerträglich.

Seit Montag ist die Durchfahrt an der Jahnstraße dicht


Sie hat auch gleichzeitig den Schuldigen an der ganzen Geschichte ausgemacht. Seit Montag (9. Juli) ist an der knapp 2,2 Kilometer (Luftlinie) entfernten Baustelle an der Jahnstraße keine Durchfahrt mehr möglich – dabei handelt es sich um eine Hauptstraße. Zahlreiche Autofahrer nutzen jetzt die einspurige Kanalbrücke, um von Oberaden auf die Bundesstraße Westenhellweg zu kommen.

Immer schnell dabei – Bürgermeister Roland Schäfer weiß, wie man Facebook benutzt und schnell reagiert. Foto: Screenshot/Dennis Liedschulte/Unna24

Eigentlich soll ein Schild „Vorrang vor dem Gegenverkehr“ für Ordnung sorgen. Doch, wie viele Kommentatoren in der Facebook-Gruppe vermuten, sorgt die Sperrung an der Baustelle Jahnstraße für ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf der einspurigen Brücke. Rosa Rosalie bekam in der Facebook-Gruppe große Zustimmung. Mehrere User schlossen sich den Vorschlag, eine Ampel aufzustellen, an. Auch Bürgermeister Roland Schäfer meldete sich zu Wort und bat, um eine Mail. Einen Facebook-Eintrag könne er nicht zur Prüfung und Klärung weiterleiten, schrieb Schäfer. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Bergkamens Bürgermeister in den Sozialen Medien einbringt und „schnell bei den Bürgern ist“. 

Bürgermeister schaltet sich ein

Zum Hintergrund: An der Jahnstraße in Bergkamen-Oberaden baut Straßen.NRW nicht nur einen Brückenübergang über die Bahntrasse, sondern auch einen Kreisverkehr für die in Zukunft entstehende Wasserstadt. Seit Montag (9. Juli) ist der Bahnübergang für den Verkehr gesperrt.

Darum sorgte die Baustelle an der Jahnstraße schon im April für Unzufriedenheit

Die Autofahrer können den Kanal von der Bundesstraße Westenhwellweg nur noch über die Kamener Straße und die Werner Straße überqueren – allerdings liegen da fast 8 Kilometer zwischen. So wird die einspurige Brücke und der Schleichweg an der Königslandwehr zum Unmut der Anwohner zur Hauptverkehrsstrecke.

Kommentare

ANZEIGE