Donnerstag, 16. August 2018

In Wanne-Eickel findet derzeit das größte Volksfest in Nordrhein-Westfalen statt – das viele Millionen Besucher anlockt. So auch einen 34-jährigen Mann aus dem Kreis Unna, der am Dienstag in bester Bruce-Lee-Manier auf sich aufmerksam machte. Die Polizei nahm ihn schließlich mit auf die Wache.

Gegen 20.20 Uhr war einem Mitarbeiter eines Fahrgeschäftes auf der Cranger Kirmes am Dienstagabend (7. August) ein Mann aufgefallen, der sehr demonstrativ mit einem Nunchaku hantierte. Diese, in Deutschland verbotene Schlag- und Würgewaffe ist durch die Bruce Lee-Filme weltweit bekannt geworden.


So oder so ähnlich könnte die Waffe des festgenommenen Mannes ausgesehen haben. Foto: Archiv

Beim Eintreffen der sofort herbeigerufenen Polizeibeamten steckte der im Kreis Unna lebende Mann (34) den Nunchaku in seine hintere Hosentasche.

Drogen gefunden

Was fanden die Polizisten bei der Durchsuchung des 34-Jährigen? Natürlich die zweiteilige verbotene Waffe, aber auch knapp 40, mit Marihuana gefüllte Plastiktütchen. Damit hatte sich der weitere Kirmesbesuch des Mannes erledigt.

Wegen des Verdachts des Handelns mit Betäubungsmitteln brachten die Beamten die Person ins Bochumer Polizeipräsidium. Dort dauern die Ermittlungen im Rauschgiftkommissariat zurzeit noch an – natürlich auch wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

ANZEIGE