Donnerstag, 16. August 2018

Die Firma Eifrisch-Vermarktungs-GmbH und Co. KG ruft Teile ihrer Eier-Lieferungen zurück. Grund der Rückrufaktion ist Salmonellen-Gefahr!

Betroffen sind Eier mit der Stempelnummer „0-DE-0359721“ (Legebetrieb: „Farm Bio-Eierhof Papenburg GbR“) und Haltbarkeitsdaten bis einschließlich 24. August 2018. Die „Salmonellen-Eier“ waren in 10er- und teilweise in 6er-Packungen – unter diversen Markenbezeichnungen bei Aldi Süd (bio), Kaufland (Eifrisch), Lidl (BiO Organic), Penny (Eifrisch) und Real (real,- BIO) erhältlich.


Diese Eier-Marken sind betroffen:

Die Eier sollen laut ersten Infos von Aldi Süd in Teilen von Baden-Württemberg, Bayern und Hessen verkauft worden sein. Lidl Deutschland hatte die Eier in den Bundesländern Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz im Verkauf. Bei Kaufland war betroffene Ware ausschließlich in den Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt erhältlich.

Salmonellen machen sich schnell bemerkbar

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich laut Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit innerhalb einiger Tage nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber. Die Beschwerden klingen in der Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwere Krankheitsverläufe entwickeln. Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen.

Info: Weitere Fragen beantwortet das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW: poststelle@mulnv.nrw.de

ANZEIGE