Dienstag, 19. September 2017

Der Kulturkampf von Islam und Christentum erlebt einen neuen Höhepunkt. Aber zwei Männer stemmen sich mit Wort, Witz & Geist gegen die hysterische Ignoranz beider Seiten: Lutz von Rosenberg Lipinsky und Kerim Pamuk. Zu sehen sind die beiden am 27. September (19.30 Uhr) im Kühlschiff der Lindenbrauerei.

Der Kampf Christentum gegen den Islam, er kommt Ende September in Unna auf die Bühne. Jedenfalls auf humorvolle Art und Weise. Hier der protestantische Kabarettist und Theologe mit ostwestfälischem Migrationshintergrund, Lutz von Rosenberg Lipinsky. Dort der muslimische Bühnenkünstler und Orientalist vom Schwarzen Meer, Kerim Pamuk.

Der Komödiant Kerim Pamuk kommt Ende September nach Unna. Foto: dpa

Zwei Pazifisten mit Aggressionspotential und großer Leidenschaft für letzte Fragen: Welcher Gott war zuerst da? Wessen Buch ist heiliger? Wer hat es geschrieben und wie hat er es gemeint? Warten auf weibliche islamische Märtyrer im Paradies 72 Jungmänner? Ist das Abendmahl eine Form von Kannibalismus? Gibt es einen Unterschied zwischen Kreuzzug und Kreuzfahrt? Gehört der Islam zu Deutschland oder ist es schon umgekehrt? Gibt es ewige Verdammnis auch auf Bewährung? Wessen Glaube ist wahrer? Wessen Hölle höllischer? Vor allem: Wer gewinnt zum Schluss?

Interreligiöser Schowkampf

Es soll ein interreligiöser Showkampf sein, den der Veranstalter als unterhaltsam, ironisch und kurzweilig bezeichnet. „Ohne Scheu vor heiklen Themen. Denn heilig ist Rosenberg und Pamuk nur das erste Bühnengebot: Du sollst nicht langweilen“, heißt es in der Programmankündigung.

Diese Kabarett-Veranstaltung findet im Rahmen der diesjährigen Interkulturellen Wochen statt, die unter dem Motto „Christlich-jüdisch-islamischer Dialog“ stehen.

Info: Karten im Vorverkauf gibt es im i-Punkt im zib (Lindenplatz 1) für 15,90 Euro oder an der Abendkasse.

Kommentare

ANZEIGE