Freitag, 20. April 2018

Iris Malter hatte am Dienstag (10. April) ihre Geschichte bei Unna24 erzählt. Womit sie nicht gerechnet hat: Eine breite Welle der Solidarität rollt seitdem über sie und ihre kleine Familie hinweg. Angefangen bei Helium-Ballons für den Geburtstag von Tochter Leonie bis hin zur Erfüllung des Urlaubswunsches. Hierfür fehlt allerdings noch eine Sache. 

Seit der Artikel über die todkranke Iris Malter am Dienstag (10. April) erschienen ist, steht ihr Handy nicht mehr still. Zahlreiche Leser melden sich bei der 34-Jährigen und bieten ihre Hilfe an. „Die Welle der Hilfsbereitschaft hat uns teilweise wirklich erschrocken“, sagt Iris Malter.


Ein Geschenk hat sie angenommen. Die Besitzerin eines Ballon-Geschäftes hatte der Familie angeboten, Helium-Ballons für Leonies Geburtstag am 12. April vorbeizubringen. Schließlich soll dieser zu etwas ganz besonderem werden. Andere Menschen boten Iris Malter ein offenes Ohr an. „Das tat einfach gut.“ Auch andere kranke Menschen meldeten sich bei ihr. Sie drückten ihre Bewunderung aus, an die Öffentlichkeit gegangen zu sein.

Nina Selinski will Iris Malter den Urlaubswunsch erfüllen

Und auch für ihren Wunsch, noch einmal mit ihrer Tochter in den Urlaub zu fahren, fand sich ein Angebot. Nina Selinski meldete sich. „Eine Bekannte von mir hatte den Beitrag auf Facebook geteilt und da habe ich direkt gedacht, man muss was machen“, erzählt sie. Ihre Mutter hatte noch einen Reise-Gutschein für sieben Tage Urlaub in Deutschland.

Ganz spontan hat sie diesen der schwerkranken Frau angeboten. Und die? Hat erst einmal abgelehnt. „Das ist einfach zu viel“, sagt Iris Malter. Da die Familie von Nina Selinski aber schon Urlaub gebucht hat und der Gutschein sonst vielleicht verfallen würde, nahm ihn die 34-Jährige schließlich doch an. „Das fällt mir schwer“, sagt sie.

Fahrer für den Urlaub gesucht

Jetzt also soll es für die Malters an die Nordsee gehen, in einen Ferienpark in der Nähe von Butjadingen. Nina Selinski will sogar noch versuchen, dass das Unternehmen die Verpflegung vor Ort für die Familie übernimmt. Hier läuft zurzeit eine Anfrage an den Kundendienst.

Ein Problem gibt es allerdings noch: Erik Malter hat keinen Führerschein, seine Frau Iris kann nicht mehr autofahren. Gesucht wird also jemand, der den Transport übernehmen kann. Iris Malter ist transportfähig und wird durch ihren Mann betreut. Die Voraussetzung ist nur, dass die drei samt Rollstuhl ins Auto passen.

Nina Selinski und die Malters hoffen auch hier auf Unna24-Leser mit Herz. Wer helfen kann, setzt sich am besten direkt per Facebook mit Iris Malter  in Verbindung.

Kommentare

ANZEIGE