Sonntag, 23. September 2018

Ein 50-jähriger Lkw-Fahrer hat am Donnerstag (6. September) vergessen, den Arm des Krans auf seinem Fahrzeug einzufahren und dadurch einen Schaden von 10.000 Euro verursacht.

Gegen 12 Uhr fuhr der LKW-Fahrer mit ausgefahrenem Kran auf der Lünener Straße in Richtung Kamen als er zunächst eine Ampel beschädigte. Diese hing zwar zuerst noch am Stromkabel, das sich kurz darauf auch löste. Die herunter gefallene Ampel beschädigte dazu einen Skoda, der darunter stand.


Sperrung und 10.000 Euro Schaden sind das Ergebnis

Als er weiterfuhr, demolierte der LKW-Fahrer eine zweite Ampel an der Autobahnzufahrt zur A2. Die Feuerwehr Bergkamen konnte jedoch verhindern, dass diese Ampel hinunter fiel. Die Fahrt endete für den Kraftfahrer, als er mit dem Kran gegen eine Autobahnbrücke fuhr.

Experten konnten jedoch keine Schäden an der Brücke festellen. Die Lünener Straße musste zur Unfallaufnahme dennoch für rund 90 Minuten halbseitig gesperrt werden, weshalb es zu Verkehrsbehinderungen kam. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 10.000 Euro.

ANZEIGE