Dienstag, 16. Oktober 2018

Am Sonntagabend (30. September) haben drei bewaffnete Täter einen 40-jährigen Mann in Lünen überfallen. Die Täter konnten fliehen, die Polizei sucht nun Zeugen.

Eigenen Angaben zufolge war der 40-jährige Lüner am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr auf dem „Schwarzen Weg“ unterwegs, der parallel zur Bahnstraße verläuft.

Plötzlich kamen drei mit Sturmhauben maskierte Männer aus einem Gebüsch. Sie sollen den Mann mehrfach geschlagen haben – auch mit einer augenscheinlichen Schusswaffe. Der 40-Jährige wurde durch den Angriff verletzt. Die drei Angreifer erbeuteten den Rucksack des Lüners und flüchteten nach dem Überfall in unbekannte Richtung.

Tatverdächtige sollen polnischen Akzent gehabt haben

Der Verletzte konnte die Tatverdächtigen teilweise beschreiben: Einer der Täter soll 1,90 Meter groß gewesen sein und eine Tarnhose getragen haben. Die anderen beiden waren laut Täterbeschreibung 1,75 Meter und 1,70 Meter groß. Letzterer soll „Mattheus“ heißen. Alle drei hatten laut Zeugenaussagen einen polnischen Akzent.

Bereits im September hatte ein mit Schusswaffen bewaffnetes Räubertrio einen Jogger in Lünen überfallen.

Die Polizei bittet Zeugen, sich bei der Kriminalwache in Dortmund unter der Telefonnummer 0231/1327441 melden.

ANZEIGE