Montag, 24. September 2018

Welcher Bürgermeister ist bei Facebook aktiv? Wer macht es am besten und wer sollte sich mal endlich einen Account zulegen? Von den zehn Bürgermeistern im Kreis Unna sind nicht alle bei Facebook. Wir verraten euch, wer am aktivsten ist und wo die digitalen Langschläfer sitzen. 

Die Politik und die Sozialen Medien sind in den letzten Jahren durch Trump, AfD und Co. eine komplizierte Beziehung eingegangen. Facebook und Twitter sind aus der Politik nicht mehr weg zu denken. Und doch gibt es auf der Facebook-Karte im Kreis Unna einige schwarze Flecken. Einige Bürgermeister nutzen Facebook, andere wiederum suchen die User vergeblich. Wir haben uns umgesehen und den Bürgermeister-Check im Kreis Unna gemacht.

Lünen und Bergkamen machen es vor


Mario Löhr (SPD) ist Bürgermeister in Selm und hat kein Facebook. Ganz anders die Stadt Selm, die über ihren Facebook-Kanal News und Informationen aus der Stadt und den Kreis Unna verbreitet. Sein parteiloser Amtskollege Lothar Christ aus Werne hat eine Facebook-Seite, nutzt diese jedoch privat. In diesem Jahr gab es bisher erst zwei Beiträge. Aktivität sieht anders aus.

Ganz anders handhabt es der Lünener Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns (Wählergemeinschaft Gemeinsam für Lünen/GFL). Kleine-Frauns hat sowohl einen privaten Facebook-Account als auch einen offiziellen und für alle sichtbaren „Bürgermeister-Account“, der insgesamt 628 Abonennten hat. Frank Knoll, Pressesprecher der Stadt Lünen, klärt auf: „Wir sind in Lünen gut aufgestellt. Wir haben unseren Account der Stadt, der von der Öffentlichkeitsarbeit betreut wird. Zudem hat Jürgen Kleine-Frauns den Bürgermeister-Account, auf dem die Bürger auch direkt mit ihm in Kontakt treten können. Den betreut er selbst.“

Laut Knoll gehört eine breit aufgestellte Kommunikation als größte Stadt im Kreis Unna einfach dazu. „Im Januar haben wir das in Lünen durch den tragischen Vorfall mit der Messerattacke in einer Krisensituation mit der Kommunikation auf unseren Kanälen angemessen meistern können. Auch der Bürgermeister hatte sich ja via Facebook zu Wort gemeldet“, sagt Knoll.

Roland Schäfer mischt sich ein

Roland Schäfer (SPD) ist Bürgermeister in Bergkamen und nutzt seine Facebook-Account (bei dem Informationen über Abonnenten nicht einsehbar sind) nicht nur, um Informationen, Fotos und Statements zu verbreiten. Er ist auch aktiv in den Facebook-Gruppen der Stadtteile unterwegs. Am Sonntag und Montag hielt nächtlicher Baulärm die Einwohner in Bergkamen-Oberaden wach. Am Montag stand das Telefon der Stadt Bergkamen nicht still.

Bei den Irritationen rund um die nächtliche Lärmbelästigung mischte sich Roland Schäfer in die Diskussionen in der Gruppe „Du bist ein Oberadener, wenn…“ ein. Foto: Screenshot/Unna24

Schäfer postete zu dem Thema nicht nur ein Statement auf seiner eigenen Facebook-Seite, sondern mischte sich auch in die Diskussion in der Gruppe „Du bist Oberadener, wenn…“ ein, um die Bürger zu informieren. Das kam gut an.

Auch sonst ist Roland Schäfer mit den Informationen über seine Arbeit und über Neuigkeiten aus Bergkamen immer schnell dabei. Er war bis jetzt von den zehn Bürgermeistern im Kreis Unna der Aktivste.

Schwerte macht alles neu

Dimitrios Axourgos (SPD) ist seit dem 9. April neuer Bürgermeister der Stadt Schwerte und geht beim Thema Facebook in die Offensive. Videos, Fotos, Statemens, Artikel und Grußworte. Innovativ war vor allen Dingen eines seiner Wahlvideos. Axourgos ist 1983 geboren und engagiert sich schon seit seinem 21. Lebensjahr in der Kommunalpolitik in Schwerte. Sein Engagement in den Sozialen Netzwerken (er ist auch bei Instagram) scheint anzukommen. Er hat 1.554 Abonennten bei Facebook.

Ansonsten gibt es aus dem Süden des Kreises Unna nicht viel zu melden. Friedrich-Wilhelm Rebbe (Fröndenberg) und Ulrike Drossel (Holzwickede) haben keinen Bürgermeister-Facebook-Account. Die Gemeinde Holzwickede hat allerdings seit 2018 einen eigenen Facebook-Auftritt. „Dort wollen wir mit den Bürgern in Kontakt treten“, hatte Bernd Kasischke (1. Beigeordneter der Gemeinde Holzwickede) gegenüber Unna24 im Januar gesagt.

Und was ist mit Kamen, Bönen und Unna?

Die kleine Gemeinde Bönen hält die Facebook-Fahne in der geographischen Mitte im Kreis Unna hoch. Stephan Rotering gehört keiner Partei an und ist seit 2015 im Amt. Seine Facebook-Seite existiert. Allerdings gab es in diesem Jahr erst drei Beiträge. Er hat insgesamt 434 Abonennten.

Foto: Dennis Liedschulte/Unna24

Herman Hupe (SPD) aus Kamen und Werner Kolter (SPD) aus Unna sind gar nicht bei Facebook aktiv. Beide Städte sind natürlich bei Facebook. Aber in Kamen und Unna geht es mit den Diskussionen traditioneller zu. Die finden noch auf der Straße oder persönlich statt. Werner Kolter äußerte sich folgendermaßen: „Für mich bleibt die persönliche Begegnung der beste Weg, um mit den Menschen in Kontakt zu kommen.“

ANZEIGE