Montag, 24. September 2018

Einmal im Jahr ist Feiertag im Ruhrgebiet. Immer am letzten Samstag im Juni findet die Extraschicht statt – in diesem Jahr fällt die lange Nacht der Industriekultur auf dem 30. Juni. Der Kreis Unna freut sich mit dem Haus Opherdicke über Zuwachs.

Einmal im Jahr verwandelt sich das Ruhrgebiet zwischen Unna und Moers sowie zwischen Dorsten und Hagen in eine große Party. Am 30. Juni findet die lange Nacht der Industriekultur – kurz: Extraschicht – in der Ruhrmetropole statt. Der Kreis Unna war in den vergangenen Jahren mit der Lindenbrauerei und dem Museum für Lichtkunst gut vertreten. Doch jetzt gibt es Zuwachs: Das Haus Opherdicke ist zum ersten Mal mit dabei.

Eine spontane Idee


Constanze Rauert, Pressesprecherin des Kreises Unna, erinnert sich: „Die Idee entstand spontan im Zuge der Eröffnung des Skulpturenparks rund um das Wasserschloss Opherdicke.“ In der Dunkelheit wurden die Skulpturen des Bildhauers Raimondo Puccinelli beleuchtet. „Da haben wir gedacht: das passt“, sagt Rauert.

Stefanie Kettler, Kulturchefin des Kreises, nahm dann Kontakt zur Ruhr Tourismus Gesellschaft auf und legte dazu auch das Grundkonzept des Programms fest. Dabei gehören die „Bullemänner“, das sogenannte westfälische „Ethno-Kabarett“, zum Aushängeschild des Hauses Opherdicke am 30. Juni.

Kabarett, Kunst und Skulpturen

Neben dem Kabarett-Duo gibt es auf Haus Opherdicke auch noch Führungen durch die Farbwelten von Otmar Alt. „Die Extraschicht findet ja abends statt und da ist der Skulpturenpark mit seinem Licht neben den anderen Programmpunkten etwas ganz besonderes“, sagt Rauert.

Fester Bestandteil: Die Lindenbrauerei. Foto: Dennis Liedschulte/Unna24

Doch 2018 ist nicht das erste Jahr, in dem der Kreis Unna auf der Landkarte der Extraschicht auftaucht. Im Gegenteil. Denn die Stadt Unna war bei 16 von 17 Ausgaben mit am Start. Im vergangenen Jahr betonte Johanna Kuhlmann von der Presseabteilung „Ruhr Tourismus“ gegenüber Unna24: „Besonders Kleinstädte wie Unna sorgen dafür, dass die Extraschicht ein Erfolg ist. Die Lindenbrauerei und das Museum für Lichtkunst sind immer eine Reise wert.“

Unna ist fester Bestandteil der Extraschicht

Auch Sigrun Krauß vom Kulturbüro der Stadt Unna zeigte sich mit dem Auftreten der Stadt Unna bei der langen Nacht der Industriekultur mehr als zufrieden. „Es gehört schon ein gewisses Standing dazu, wenn eine Kleinstadt so häufig dabei ist“, hatte sie im Zuge der 2017er Ausgabe der Extraschicht gegenüber Unna24 gesagt.

Die Vorbereitungen auf die Extraschicht laufen. Mit einem detaillierten Programm ist am 17. Mai 2018 zu rechnen. Der Kreis Unna freut sich in jedem Fall mit dem Haus Opherdicke über Zuwachs. Schon jetzt könnt ihr euch die Tickets besorgen und habt dabei noch den Frühbucher-Vorteil. Das Ticket kostet aktuell nur 12 Euro (bis zum 8. Mai).

Das Extraschicht-Ticket beinhaltet nicht nur den freien Eintritt zu allen Spielorten im ganzen Ruhrgebiet. Ihr dürft auch alle Shuttle-Busse, sowie Busse und Bahnen des VRR und der VRL am Veranstaltungstag bis um 7 Uhr des Folgetages nutzen.

ANZEIGE