Donnerstag, 06. Dezember 2018

Da am Montag (10. September) bei Baumaßnahmen in Bergkamen eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden wurde, mussten die Anwohner am Dienstag evakuiert werden. Am späten Nachmittag haben Spezialisten die Bombe entschärft.

Update, 11. September, 18.45 Uhr: Wie der Westfälische Anzeiger berichtet, ist die Bombe erfolgreich entschärft worden. Die Sperrungen wurden demnach aufgehoben und die Anwohner können zurück in ihre Häuser.

Bombe wiegt 250 Kilogramm

Update, 11. September, 15 Uhr: Jetzt ist klar, bei dem Fund in Bergkamen handelt es sich tatsächlich um eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Es wird also evakuiert und noch heute entschärft.

Update, 11. September, 14 Uhr: Aktuell ist offenbar noch nicht wirklich klar, ob es sich bei dem Fund tatsächlich um eine Bombe handelt. Experten sind gerade dabei, die Verdachtsstelle freizulegen, um das Objekt näher zu untersuchen. Sollte es sich als Fliegenbombe herausstellen, würde sich eine mögliche Evakuierung der Einwohner verschieben.

Erstmeldung:

Die Bombe wurde in der Karl-Liebknecht-Straße in Bergkamen bei einer Sondierung während Bauarbeiten gefunden. Luftbildaufnahmen des vorhandenen Verdachtspunktes bestätigten dann, dass es sich um eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handeln könnte.

Um eine gefährdungsfreie Entschärfung durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst zu gewährleisten, werden die Bewohner am Dienstag (11. September) im Umkreis eines Radius von 250 Metern um den Bombenfundort evakuiert.

Fundort der Fliegerbombe mitten im Wohngebiet

Der Fundort liegt mittig zwischen der Ebertstraße und der Landwehrstraße, so dass im Falle der Bestätigung des Bombenfundes nach Aufgrabung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes die Ebertstraße, die Landwehrstraße, die Karl-Liebknecht-Str, die Lasallestr, die Stresemann und Teile der von-Stegmann-Straße sowie der Görlitzer Straße und In den Kämpen bis zur eventuell Entschärfung gesperrt wird.

Das Ordnungsamt der Stadt Bergkamen sowie die Polizei organisieren und führen die Evakuierung der betroffenen Anwohner und die Straßensperrungen durch, die ab circa 14 Uhr beginnen sollen.

Ausweichquartier an der Lessingstraße

Die Stadt Bergkamen stellt im Treffpunkt / VHS an der Lessingstr. 2 ein Ausweichquartier zur Verfügung, sich dort einfindende Bürger werden vom DRK betreut und versorgt. Sollten kranke und hilfsbedürftige Personen in dem oben genannten Bereich wohnen, können sich diese unter 02307-965255 registrieren lassen, damit ein Transport vorbereitet werden kann.

Für die Information der Bevölkerung ist ein Bürgertelefon eingerichtet: 02307-965444.

ANZEIGE