Sonntag, 20. Januar 2019

Zwei junge Männer sind in Lünen in eine Polizeikontrolle geraten. Statt anzuhalten, fuhren sie weiter und warfen eine Waffe aus dem Fenster. Die Polizei konnte beide festnehmen.

Die beiden jungen Männer waren am Samstagabend (22. Dezember) gegen Mitternacht auf der Konrad-Adenauer-Straße in Lünen unterwegs. Als die Beamten sie anhalten wollten, bogen sie in eine Seitenstraße ab und versuchten zu flüchten.

Wie die Beamten berichten, warf der Beifahrer unterwegs eine Waffe aus dem Fenster – eine Schreckschusspistole.

Polizisten ziehen ihre Waffen

Kurz darauf entschloss sich der Fahrer, doch noch anzuhalten. Die Polizisten zwangen die beiden mit vorgehaltener Dienstwaffe zum Aussteigen und nahmen die Jugendlichen fest.

Weil es im Wagen nach Cannabis roch, holten die Beamten einen Spürhund. Der fand nach kurzer Suche mehrere Tütchen mit Drogen. Auch die weggeworfene Waffe wurde sichergestellt.

Fahrer kommt in Gewahrsam

Der 19-jährige Fahrer hatte keinen Führerschein und stand offenbar unter Drogen. Er kam in Polizeigewahrsam.

Eine Mitarbeiterin des Jugendamts brachte den 16-jährige Beifahrer nach Hause zu seiner Mutter.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

ANZEIGE