Dienstag, 16. Oktober 2018

Auf der A1 kam es am Montag (8. Januar) mit mehreren Lkw zu einem schweren Verkehrsunfall. Die Bilanz: Vier Verletzte und hoher Sachschaden. 

Update, 9. Januar – 9.45 Uhr

Nach ersten Zeugenaussagen hatte sich der Verkehr um circa 14.35 Uhr an der Unfallstelle gestaut. Ein 37-jähriger Mann aus Beckum bemerkte das und bremste seinen Lkw ab. Auch ein 60-jähriger Mann aus Lüdenscheid mit seinem Kleintransporter und ein 40-jähriger Mann aus Horstmar mit seinem

Rettungshubschrauber im Einsatz

Ein 44-jähriger Rumäne bemerkte das Abbremsen aus bislang ungeklärter Ursache zu spät. Er fuhr auf das Gespann des 40-jährigen Fahrers mit dem Sattelzug auf und schob alle drei Fahrzeuge ineinander. Bei dem Crash verletzten sich alle vier Fahrer. Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber brachten die Fahrer in die umliegenden Krankenhäuser. Dort verlieben sie vorerst zur Beobachtung. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 40.000 Euro.

Die Ordnungskräfte sperrten die Autobahn 1 vollständig. Zwischenzeitlich standen den Autofahrern nach den ersten Aufräumarbeiten wieder zwei Streifen zur Verfügung. Um circa 17 Uhr gab die Polizei den Verkehr auf allen Spuren wieder frei.

Update 16.35 Uhr: Die Vollsperrung zwischen den Anschlussstellen Unna und Kamen-Zentrum ist nun aufgehoben. Der rechte Fahrstreifen bleibt zunächst weiterhin gesperrt, zwei Spuren stehen wieder für den Verkehr zur Verfügung.

Nach einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Lkw ist die A1 in Fahrtrichtung Münster derzeit (Stand: 15.55 Uhr) zwischen den Anschlussstellen Unna und Kamen-Zentrum gesperrt.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte sich am Montagmittag (8. Januar) gegen 14.35 Uhr ein Auffahrunfall an einem Stauende ereignet. Demnach sind an dem Unfall drei Lkw sowie ein Kleintransporter beteiligt.

Drei Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht

Drei Personen wurden offenbar verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Auch ein Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle. Derzeit ist die A1 auf der Höhe Unna/Kamen Zentrum komplett gesperrt. Die Vollsperrung wird voraussichtlich bis ca. 16.30 Uhr andauern.

Wir berichten nach, sobald wir neue Informationen haben.

ANZEIGE