Freitag, 07. Dezember 2018

Eine Woche länger Badespaß: Das war der Plan der Betreiber vom Freibad Bornekamp. Durch das schlechte Wetter kamen aber doch weniger Besucher als erwartet. Weil das Freibad jetzt einen Überschuss an Tiefkühlwaren hat, wird am Donnerstag (14. September) alles für die Hälfte verscherbelt.

30.000 Besucher haben im Sommer 2018 das Freibad Bornekamp besucht. Das haben die Betreiber vergangene Woche stolz verkündet. Wegen der guten Wetterprognose hatte das Freibad die Saison um eine Woche bis zum 13. September verlängert. Ab Freitag (14. September) ist aber vorerst Schluss. Nur bei besonders heißen Temperaturen würde das Freibad nächste Woche wieder spontan für ein paar Tage öffnen.

Überschuss an Tiefkühlwaren: Morgen gibt’s alles für die Hälfte

Für viele Unnaer scheint die Freibadsaison jedoch offiziell vorbei. Denn das erwartete Publikum blieb diese Woche aus, wie Jessica Mense, die Vorsitzende des Betreibervereins mitteilt. Der Tiefkühlvorrat des Freibads Bornekamp sei jedoch noch gut gefüllt. „Man muss natürlich immer einen gewissen Vorrat haben. Aber wenn dann nicht so viele Besucher kommen, bleibt eben was übrig“, erklärt Mense.

Freibad Bornekamp Foto: Dennis Liedschulte/Unna24
Dieser Sommer lief für das Freibad Bornekamp besser denn je. Foto: Dennis Liedschulte/Unna24

Die Sachen über den Winter hinweg aufheben wolle die Vorsitzende aber nicht: „Das haben wir vergangenes Jahr schon so gemacht, aber dieses Jahr soll alles raus.“ Heute bietet das Freibad deshalb Eis, Laugenbrezeln, Muffins, Donuts und Frikadellen zum halben Preis an. „Es dürfen also Kühltaschen mitgebracht werden“, so Mense. Die Aktion läuft von 13 bis 18 Uhr.

So gut war der Rekord-Sommer im Freibad Bornekamp

Beschweren kann sich im Freibad Bornekamp aber niemand: Das kleine Schwimmbad in Unna habe diesen Sommer alle Rekorde gebrochen. Durch die warmen Temperaturen konnte das Freibad sogar zeitweise die Solaranlage abstellen, die normalerweise das Wasser aufwärmt. Laut Mense war das Aufkommen sogar so groß, dass jede Stelle mindestens doppelt besetzt war.

Füße hochlegen wollen die Mitarbeiter im Freibad Bornekamp jetzt aber nicht: Denn „nach der Saison ist vor dem Weihnachtsmarkt“. Pünktlich zum „Advent der Begegnung“, der an drei Wochenenden auf dem Kirchplatz stattfindet, wollen die Betreiber mit Grill, Glühbier und Weihnachtströdel mitmischen. Ausrangierter Weihnachtströdel als Spenden seien deshalb herzlich willkommen, so Mense.

ANZEIGE