Samstag, 19. Januar 2019

Weil das Personal nicht mehr reicht, muss die Unnaer Tafel vier Ausgabestellen schließen. Rund 600 Kunden sollen davon betroffen sein. Doch es gibt noch Hoffnung.

Weil kurzfristig 32 geförderte Stellen wegfallen, muss die Tafel im Kreis Unna zum 1. Januar mehrere Standorte schließen. Betroffen sind die Ausgabestellen in Unna-Massen, Bönen, Fröndenberg und Holzwickede. Die Außenstellen in Werne, Lünen, Bergkamen und Königsborn bleiben hingegen geöffnet.

Personallücke konnte nicht gefüllt werden

„Wir haben bis zuletzt gewartet und gehofft, dass es noch eine Lösung gibt, aber keine Zusage bekommen“, sagte Ulrike Trümper, Chefin der Tafel, dem Hellweger Anzeiger am Freitag. Auch über „Ein-Euro-Jobs“ habe man den Engpass nicht auffangen können.

Jetzt hofft die Tafel-Chefin auf das Jobcenter und baldige Besserung. Alles zum Personalnotstand lest ihr bei unseren Kollegen vom Hellweger Anzeiger.

ANZEIGE