Donnerstag, 06. Dezember 2018

Obwohl die Bürgerdienste wichtige Anlaufstellen für Leute sind, sollen in Unna demnächst Außenstellen geschlossen sein oder nur noch eingeschränkt öffnen.

Die Stadt Unna plant laut dem WDR, die Öffnungszeiten für die Bürgerdienste in Massen und Königsborn zu reduzieren. Zudem sollen die Stellen in Hemmerde und Lünern komplett schließen.

Bürgerdienste sollen für Ersparnisse sorgen

Die Stadt Unna will diesen Schritt gehen, weil sie wohl 3,5 Millionen Euro einsparen muss. Man will bis zum Jahr 2020 einen ausgeglichenen Haushalt anstreben. Eine endgültige Entscheidung wollen die Kommunalpolitiker am 13. Dezember in der Ratssitzung fällen.

Weitere News bei Unna24:

Bürger, Kirchengemeinden und Vereine zeigen gegen diese Planungen Widerstand und protestieren unter Anderem im alten Rathaus in Massen. Nun soll eine Petition gegen die Planungen bezüglich der Bürgerdienste den Widerstand unterstützen. Die Gegenstimmen erhoffen sich dadurch ein Umdenken vor der wichtigen Ratssitzung.

ANZEIGE