Samstag, 19. Januar 2019

Weil Anwohner in Niedermassen mehr Verkehr durch die mögliche Ansiedlung von zwei neuen Supermärkten fürchten, sammeln Nachbarn jetzt Unterschriften.

In Massen regt sich Widerstand gegen Pläne für ein neues Einkaufszentrum an der Massener Bahnhofstraße. Sie wollen lieber den schon vorhandenen Edeka-Markt an der  Friedenskirche erhalten.

Anwohner fürchten mehr Betrieb

Mit dem Umzug von Edeka in einen Neubau würden die Einkaufsmöglichkeiten der Massener noch stärker nahe der Hellwegachse konzentriert – und zusätzlich weiterer Kunden aus der  Umgebung angelockt. Davor haben die Anwohner Angst.

Edeka und Aldi sollen sich laut Plänen der Investoren am neuen Standort ansiedeln. Kaufkraft solle damit im Ort gebunden werden, die derzeit in die Nachbarschaft abfließe.

Info: Welche Reaktionen es – etwa zur Verkehrsproblematik – auf die Bedenken der Anwohner gibt, könnt ihr hier beim Hellweger Anzeiger nachlesen

ANZEIGE